Mittwoch, 28. September 2011

mit den Möwen fliegen


Stundenlang kann ich am Meer stehen
und den Möwen zusehen.

In Gedanken setze ich mich auf die weit gespannten Flügel
und lasse mich von ihnen mitnehmen auf ihrer Reise.

Diese leichte Art des Fliegens,
eigentlich vielmehr ein Gleiten und Schweben...
schwerelos gleiten wir über das Meer hinweg...

Freiheit und Leichtigkeit spüre ich...
 

Im LieblingsReisebegleiter
("Wenn die Seele auf Reisen geht", Verlag am Eschbach)
habe ich einen so wunderbar passenden Text gefunden:

Mit ruhigen Schwingen
Ich lasse mich treiben
schwebe
ziehe meine Kreise
fliege, schaue mir zu

Unter mir
vertraute Gestalten
sie winken
und rufen

Ich aber gleite
öffne meine Schwingen
genieße 
Weite und Licht
- Christel Anders -



Ihr Lieben,
von Herzen danke ich Euch
für die lieben Kommentare,
die Ihr mir in den Urlaub schickt!
So sehr freue ich mich darüber,
dass Ihr ein wenig mit mir reist!

Beglückte Grüße
Martina

Kommentare:

  1. Liebe Martina, einfach wieder tramhafte Fernwehimpressionen :) Lass es dir gut gehen. Ich drücke dich und stehe ganz dicht neben dir, stumm, den Blick aufs Meer gerichtet, das Salz auf den Lippen schmeckend, den Wind an den Ohren heulen hörend und mit Gummistiefeln im Watt der Kraft des Meeres lauschend.
    ♥ Bianca

    AntwortenLöschen
  2. ...bei diesem tollen Post, liebe Martina,
    muss ich sofort an die Möwe Jonathan denken...
    ich mag die Musik von Neil Diamond sehr (habe noch eine Schallpaltte! davon)...kennst du die Geschichte von Richard Bach?...sooo schön...
    habe mir jetzt gleich mal die Musik angemacht und schaue dazu deine Fotos an...danke für die Abendfreude...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen

♥lichen Dank für Deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...