Montag, 12. September 2011

Urlaubsreif

 

Anti-Burn-Out-Lied
Nimm die Pausen,
wie sie kommen.
Musst du warten,
lass dich sonnen
von geschenkter
stiller Zeit.
Schließ die Augen,
mach dich weit.

Nimm die Pausen,
auch die kleinen.
Steige aus,
lass dich bescheinen
von des Raums
Unendlichkeit.
Atme tiefer,
mach dich weit.

Nimm die Pausen
zum Verweilen.
Nichts ist wichtig,
nichts muss eilen.
Wenn du etwas hast -
dann Zeit.
Komme zu dir.
Mach dich weit.
 - Doris Bewernitz -


Ehrlich gesagt, bin ich gerade ziemlich urlaubreif.
Ich bin "übervoll" und schleppe mich mit 
reduzierter Kraft durch den (Arbeits-)Alltag.

Ich sehne mich nach (mehr) Struktur und Ordnung,
vor allem sehne ich mich nach (Aus-)zeit!

Dass ich gerade so viel blogge,
hat viel mit dieser Sehnsucht zu tun:
mein Seelenblickwinkel hilft mir,
einigermaßen gut durch diese Zeit zu kommen.

In all dem Stress, dem "Zuviel",
den Blick auf das richten,
was gut tut und Kraft gibt.

Das betrachten,
was eben auch "da" ist:
die federleichten, magischen Dinge,
die der Alltag bereithält.

Für kleine Pausen sorgen,
Oasen schaffen,
bewusst atmen -
wieder zu mir kommen...

Morgen habe ich frei...
ein freier Tag mitten in der Arbeitswoche!
Darauf freue ich mich sehr!
Ich bin mit einer lieben Freundin 
zum Frühstücken verabredet
und mag mir den Rest des Tages
viel Zeit zur Seelenpflege nehmen.

Und: der Dänemarkurlaub ist auch nicht mehr weit!
Eine Woche Seeluft tanken -
gute Aussichten sind das! :)

Herzensgrüße
Martina

Ps: Eure Blogs und Eure lieben Kommentare sind für mich auch kleine Kraftspender. Leider komme ich im Moment viel zu selten zum Kommentieren. Auf diesem Weg mag ich Euch wissen lassen: Eure Worte kommen an und tun immer wieder gut!

 

Kommentare:

  1. Huhu, wünsche dir morgen einen tollen freien Tag! Und halte durch bis zum Urlaub!!
    Liebe Grüße! Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Martina,

    oh ja so freie Tage unter der Woche sind ein Segen. Ich hab den Luxus immer am Mittwoch und freue mich schon auf den Tag zum liegen bleiben. Das Aufstehen fällt mir nach meinem Urlaub am schwersten. Das Gedicht ist wunderschön und ich hoffe Du bekommst bald Deine Erholungszeit. Bei mir ist es ja nun wirklich noch nicht lange her aber ich hab das Gefühl irgendwas verändert sich gerade, was auch immer ... ich werd mir Dein Gedicht immer mal wieder zu Gemüte führen.

    Alles Liebe
    Mimi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Martine,
    gönne dir die Ruhepausen, die du benötigst.
    Entspannung - und manchmal auch das Nichtstun helfen.
    Das Gedicht ist gut!
    Liebe Abendgrüße schickt Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Martina!

    Du sprichst mir aus der Seele :-)
    Wünsche Dir morgen einen ganz & gar zauberhaften Tag!!!

    Liebe Grüße * Denise

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, das Gefühl kenn ich nur zu gut - ich hab auch momentan richtig viel um die Ohren, richtig viel Arbeit und kaum Freizeit - aber bei mir ist kein so sehr schnelles Ende in Sicht - mein Tunnel ist noch lang - aber ich verliere auch mein Licht nicht aus den Augen - irgendwann endet der Tunnel und dann genieße ich meinen Sonnenschein :-)
    Lass dich net so stressen, meine Liebe !!!

    *durchhalteknuddel*
    Manu

    AntwortenLöschen

♥lichen Dank für Deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...