Donnerstag, 12. Januar 2012

Guten Morgäääähn...

Wie schön!
Frau Pimpinellas Projekt ist aus der Weihnachtspause zurück!
 Hier sammelt Nic zum Start ins neue Jahr
bunte "Guten Morgen"-Impressionen!


Ich gebe zu, dass ich eher zu den "Murmeltieren"
und "Spätstartern" gehöre! ;)

So schwer fällt es mir jeden Morgen,
mich aus meinen süßen Träumen zu verabschieden,
das kuschelige Bett zu verlassen
und den neuen Tag zu begrüßen.

Zum Glück muss ich - auch an Arbeitstagen -
erst um 7:30 Uhr (in Worten: sieben Uhr dreißig!)
aufstehen und kann mir so zum Start in den Tag immer noch
ein paar gemütliche Schlummer- und Traummomente gönnen!
Wunderschön ist das! :)

Meist beginne ich meinen Tag dann
mit einem herzhaften "Gähnen"!
Wie gut das für meinen Organismus
und überhaupt für mein Wohlbefinden ist,
habe ich neulich erst auf einem
wunderbaren Seminar [*klick*] gelernt!

"Gähnen ist eines der leichtesten und besten Dinge,
die Sie für sich tun können. Es entspannt Rachen, Gaumen,
oberen Nacken und Hirnbasis. ...
Es hilft Ihnen "runterzukommen" - raus aus Ihrem Kopf. ...
Wenn Sie tagsüber gähnen, produzieren Sie mehr Serotonin,
was wahrscheinlich Ihre Stimmung aufhellen wird.
Wenn Sie nach Einbruch der Dunkelheit gähnen,
entsteht mehr Melatonin, und das hilft Ihnen zu schlafen:
Unter uns gesagt: Grund genug, es mit Gähnen zu versuchen..."
(aus "Embodying Well-being oder Wie man sich trotz allem 
wohl fühlen kann", Julie Henderson)

Viele heilsame Gääähn-Momente - rund um die Uhr -
wünscht Euch von HERZEN

Martina


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...