Freitag, 19. September 2014

Vor lauter Lauschen und Staunen sei still





Vor lauter Lauschen 
und Staunen sei still,
du mein tieftiefes Leben;
daß du weißt, was der Wind dir will,
eh noch die Birken beben.

Und wenn dir einmal das Schweigen sprach,
laß deine Sinne besiegen.
Jedem Hauche gib dich, gib nach,
er wird dich lieben und wiegen.

Und dann meine Seele 
sei weit, sei weit,
daß dir das Leben gelinge,
breite dich wie ein Feierkleid
über die sinnenden Dinge.

- Rainer Maria Rilke -






In Étretat habe ich heute
einen Seelenort gefunden.

Dort oben, mit Blick auf die Falaise d'Aval,
bin ich still geworden und war ganz bei mir.

Der Himmel changierte in herrlichsten Pastellfarben
und tauchte die Landschaft in ein ganz besonderes Licht.

Beseelt fühlte ich mich
und frei und glücklich.






Unten am Strand habe ich lange
 auf's Wasser geschaut, den Wellen gelauscht
und ein neues Lieblingsgeräusch entdeckt:
das Knistern der Steine, wenn sich das Wasser
vor der nächsten Welle zurückzieht! 

Das ist pure Entspannung!

Das Leben atmen! 
Hier ist es heute
 federleicht gelungen!

Habt ein entspanntes Wochenende
Martina


Ps: Mehr Impressionen findet Ihr
 in meiner Instagramgalerie (siehe rechts).







1 Kommentar:

  1. Rainer Maria Rilke fand und findet genau die Worte, die ausdrücken, was gemeint ist.......
    Danke!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen

♥lichen Dank für Deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...